Rückblick 2011/2012  
     
  24. November 2012  
  Oeschberg-Schnittkurs mit Helmut Ritter  
     
  21. November 2012  
  Schnittdemonstration nach der Oeschberg-Methode  
     
  5. September 2012  
  Kinderferienprogramm  
     
  1. und 2. September 2012  
  Kelterfest  
     
  21. Juli 2012  
  Lehrfahrt zum LTZ Augustenberg  
     
  24. Juni 2012  
  Tag der offenen Gartentür  
     
  31. März 2012  
  Schnittkurs für Frauen  
     
  17. März 2012  
  Landesweiter Streuobstpflege-
tag 2012 mit Abschlussbericht
 
     
  7. März 2012  
  Streuobstpflegetage: 
Schnittdemonstration
 
     
  3. März 2012  
  Mitgliederversammlung  
     
  22. Februar 2012  
  Seminar Most-Sensorik
mit Dr. Klaus Hagmann
 
     
  26. November 2011  
  Oeschberg-Schnittkurs mit Helmut Ritter  
     
  7. September 2011  
  Kinderferienprogramm 2011  
     
  4. September 2011  
  Kelterfest 2011  
     
  7. August 2011  
  Einweihung vom Wildbienen-
haus am Altsorten-Muttergarten
 
     
  16. Juli 2011  
  Ausflug nach Urbach/Remstal zum Erdrutsch-Wanderweg  
     
  10. Mai 2011  
  Wildbienenhaus, Zwischenbericht  
     
  17. April 2011  
  Verleihung der Landes-ehrennadel an Rudolf Thaler  
     
  16. März 2011  
  Vortrag von Prof. Dr. Christian Küpfer: Streuobst im Wandel der Zeit  
     
  11. März 2011  
  Wildbienenhaus, Richtfest  
     
  26. Februar 2011  
  Mostprämierung  
     
     
     
     
     
 
  OGV HOME
 
 
OESCHBERG-SCHNITTKURS MIT HELMUT RITTER
  26. November 2011
 

 
Nach 2009 und 2010 freuen wir uns, dass der Oeschberg-Experte Helmut Ritter uns bereits zum vierten Mal Gelegenheit gab, diese nachhaltige Schnittmethode kennenzulernen und zu verfeinern. Noch nie war das Wetter so gut und das Publikum so zahlreich.

 

   
   
   
 

Bedarf an fachkundiger Unterweisung
Die stattliche Zahl von 86 Teilnehmern bestätigt, dass hier Bedarf und Interesse bestehen. Zu unserer mittlerweile fast traditionellen Veranstaltung haben sich Interessenten aus der ganzen Region im Gewann Melkersteich eingefunden. Selbst Obstbaufreunde aus München und Bretten scheuten nicht die Anreise. Und auch den Teilnehmern, die zum ersten Mal dabei waren, wurde schnell klar, dass mit Helmut Ritter ein Baumschnittexperte ersten Ranges gewonnen werden konnte.

 

 

Methode
Fachlich und methodisch unübertroffen erklärte Helmut Ritter anhand seiner Schautafeln zunächst die elementaren Grundlagen des Oeschbergschnitts, ebenso dessen Weiterentwicklung durch Helmut Palmer.
Der von Palmer entwickelte Umkehrschnitt war das zentrale Thema, das anhand mitgebrachter Astpartien praxisbezogen erläutert wurde.

 

 

 

   
 

Pflanzschnitt
Am Beispiel von Jungbäumen wurden anschließend die Auswahl der Gerüstäste sowie der Pflanzschnitt erläutert. Und auf jede der zahlreichen Fragen kam von Helmut Ritter eine Antwort, die sich in der Praxis umsetzen lässt.

 

 

 

   
 
     
   
  Pflanzschnitt am Beispiel eines Jungbaums
   
 

Dem theoretischen Teil schlossen sich unterschiedliche Beispiele der Baumschnittpraxis an. Zunächst wurde die Reaktion des in den letzten beiden Kursen behandelten Welschisnerbaumes, diskutiert, von dessen Schnitt der Experte jedoch in diesem Jahr unter Nennung des Grundes absah.

 

 

 

   
  Der Welschisner (siehe auch Bild 1) wird dieses Jahr nur erläutert und nicht geschnitten
   
 

Sanierung und Pflege
Die praktische Sanierung von abgetragenen Fruchtbogenpartien an einem alten Mostbirnenbaum folgte, bevor man sich dem Erziehungsschnitt einer 10-jährigen Bayrischen Weinbirne widmete.
Der bereits in den letzten 3 Kursen behandelte Bohnapfel wurde ebenso geschnitten, wie die etwas vernachlässigten und nicht ganz korrekt aufgebauten Jungbäume einer benachbarten Obstwiese.

 

 

 

   
  Neues Projekt: ein alter Mostbirnenbaum
   
 
     
     
Bayrische Weinbirne - nach dem Schnitt   Rheinischer Bohnapfel - nach dem Schnitt
   
 
     
     
Junger Apfelbaum - vorher   Junger Apfelbaum - nachher
   
 

 

   
  Fragerunde mit Helmut Ritter
   
 

Dank und Ausblick
Am Ende des Kurses bekundeten viele Anwesende ihr Interesse nach mehr. Der Vereinsvorsitzende sagte in seinen abschließenden Dankesworten bereits zu, dass der nächste Kurs mit Helmut Ritter traditionell am letzten Novembersamstag 2012 angeboten wird.

 

 

Nachlese:
Oeschberg-Schnittkurs 2010
Oeschberg-Schnittkurs 2009
Hier können Sie auch gut die Entwicklung des Welschisner-Apfels verfolgen.

Eine Einführung zum Oeschbergschnitt nach Helmut Palmer bietet
die Universität Kassel.


Interessenten sind herzlich zu unseren Veranstaltungen, Kursen und Vorträgen eingeladen. Den Termin geben wir rechtzeitig auf unserer Homepage bekannt.
Eine Terminübersicht finden Sie unter Aktuelles.

 

   
               
 
 
   
OGV Bissingen Home  |  Aktuell  |  Über Uns  |  Projekte  |  Angebote  |  Kontakt