Rückblick 2013/2014  
     
  29. November 2014  
  Schnittkurs nach der Oeschberg-Methode mit Helmut Ritter  
     
  26. November 2014  
  Aktion Blühender Landkreis
mit Auftakt in Bissingen
 
     
  22. November 2014  
  Streuobstaktion 2014  
     
  30. September 2014  
  Ausflug der Klasse 4b
in die Streuobstwiesen
 
     
  28. September 2014  
  Ernterundgang durch die Bissinger Streuobstwiesen  
     
  10. September 2014  
  Kinderferienprogramm im
Backhäusle Ochsenwang
 
     
  6. und 7. September 2014  
  Kelterfest 2014  
     
  12. Juli 2014  
  Vereinsausflug ins Kompetenz-
zentrum Obstbau-Bodensee
 
     
  29. Juni 2014  
  Tag der offenen Gartentür  
     
  12. April 2014  
  Streuobstpflegetage 2014  
     
  5. April 2014  
  Auftaktveranstaltung
Schwäbisches Hanami
 
     
  1. März 2014  
  Mitgliederversammlung  
     
  30. November 2013  
  Schnittkurs nach der Oeschberg-Methode mit Helmut Ritter  
     
  25. Oktober 2013  
  LIFE+ Abschlussveranstaltung:
Rudolf Thaler erhält die Eduard Lucas-Medaille
 
     
  22. September 2013  
  Ernterundgang am Wahlsonntag  
     
  4. September 2013  
  Kinderferienprogramm
im Ochsenwanger Backhäusle
 
     
  28. Juli 2013  
  Hagelunwetter am Albtrauf  
     
  14. Juli 2013  
  900 Jahre Ochsenwang
Der OGV-Festwagen vom Bau
bis zum Umzug
 
     
  14. Juli 2013  
  900 Jahre Ochsenwang
Der Festumzug am Sonntag
 
     
  15. Juni 2013  
  Jahresausflug nach Glems  
     
  14. April 2013  
  Blütenwanderung  
     
  23. März 2013  
  Streuobst-Pflegetag  
     
  22. März 2013  
  Schnittkurs für Kinder und Jugendliche  
     
  9. März 2013  
  Jungbaum-Schnittkurs  
     
  23. Februar 2013  
  Mostprämierung  
     
     
 
  OGV HOME
 
 
OESCHBERG-SCHNITTKURS MIT HELMUT RITTER
  29. November 2014
 

Bericht von Rudolf Thaler mit Fotos von Natalie Becker und Ulrich Walz

   
 

Wer glaubt, dass das Thema ´Oeschberg-Schnitt´ erschöpft sei, wurde mit diesem Kurs eines Besseren belehrt. Um die 60 Teilnehmer, darunter viele Frauen, nahmen die Gelegenheit wahr, mehr zu dieser geradezu genialen Baumschnitttechnik vom Experten und Kursleiter Helmut Ritter zu erfahren.

   
   
   
   
  Technik und Werkzeug: Die standfeste Holzleiter gehört dazu. Sie sorgt für besseren Halt, schont den Baum und auch die Hände der Baumpfleger.
   
  In gewohnt überzeugender Manier stellte Helmut Ritter zunächst das Grundprinzip dieser Technik vor, das seit bereits über 70 Jahren unverändert lautet: "Wenig Äste, viel Licht, viel Zucker". Im Gegensatz dazu, was leider auch heute noch oft vorherrscht: "Viel Holz, viel Obst" mit einem Baumaufbau, dem Licht und Sonne fehlen, von der Qualität der hier vorhandenen Schattenfrüchte ganz abgesehen.
Anhand seiner Schautafeln, den mitgebrachten Astpartien und einem Pflanzbaum erläuterte er die notwendigen Schritte, die bei ‚Oeschberg' ständig wiederkehren und seit der Entwicklung dieser Schnitttechnik durch Hans Spreng Bestand haben. In nachfolgender Zeit auch in bestimmten Abschnitten von Helmut Palmer ergänzt und optimiert.
   
   
  Praxis: Erläuterung der Schnitt-Technik anhand mitgebrachter Astpartien
   
   
  Theorie: Kronenaufbau mit Astgerüst und Fruchtholz
   
  Beim Kronenaufbau unterscheidet man dabei stets zwischen Astgerüst und Fruchtholz, die zeitlebens räumlich streng zu trennen sind. Zum Astgerüst der tragenden Teile gehört die Stammverlängerung (Mitte), die daran 3, besser 4 höhenmäßig versetzt angeordneten Leitäste und die daran und an der Mitte angehängten, jeweils 3 begleitende Fruchtäste. Um das Astgerüst stabil zu halten, werden vorgenannte Kronenteile jährlich angeschnitten. Alle anderen Triebe laufen unter Fruchtholz, das nicht angeschnitten wird und das im Turnus von 4 - 5 Jahren ausgewechselt und so erneuert wird.

Oft wird selbst von Baumschnittkundigen Bedeutung und Funktion der begleitenden Fruchtäste verkannt. Bei stabil steil stehenden Leitästen sind gerade sie es, die den Baum in die Breite bringen und damit sein Höhenwachstum schwächen. Sie erhöhen die Ertragsfläche durch Qualitätsfrüchte, weil Licht und Sonne von oben her über die reichlich vorhandenen Schneisen bis zum unterst angeordneten Fruchtholz gelangen.
   
   
  Schnittdemonstration an einer Bayrischen Weinbirne
   
  Helmut Ritter vollzog diese Technik mit ständigen Erklärungen und der Beantwortung von Fragen zunächst anschaulich an einer 11-jährigen Bayerischen Weinbirne, bevor er sich dann einem etwa 20-jährigen Gehrers Rambur, einer reinen Mostapfelsorte, zuwandte. Beispielhaft zeigte er, wie man einen durch ständiges Ableiten einen zu flach geratenen Leitast sanieren kann - mit einer Technik, die von Helmut Palmer stammt und in die heutige Baumschnittliteratur übernommen ist. Gerade ständig vollzogenes Ableiten muss als Krankheit bezeichnet werden, aus der viele keinen Weg mehr finden. Den Abschluss bildete dann der Schnitt eines Börtlinger Weinapfels.
   
   
   
 
     
  Zu flach geratener Leitast des Gehrers Rambur vor und nach seiner Sanierung. Ein in Richtung gebundener wilder Alarmtrieb soll in Zukunft die neue Leitastverlängerung sein.
   
   
  Gesamtansicht: Der Börtlinger Weinapfel nach dem Schnitt. An ihm erkennt man alle Elemente der Oeschberg-Baumschnitttechnik, die alle bei seinem Schnitt herausgearbeitet wurden.
   
   
   
  Rudolf Thaler bedankte sich danach bei den Anwesenden für das gezeigte Interesse und ihr Kommen. Da noch kein Meister vom Himmel gefallen ist, ermunterte er die Sache umzusetzen, weil sie sich lohnen und man mit ihr Spass, Freude und Erfolg finden würde. Entsprechende Baumbeispiele würden das beweisen. Was viele auch nicht wissen wollten sei, dass selbst ein Baumschnittkundiger zeitlebens an seiner Technik arbeiten müsse, weil die Natur da viele Überraschungen bereit halte und man niemals ausgelernt habe.

Großer Dank und reichlicher Beifall galten Helmut Ritter, der, fachlich exzellent wieder einmal den Kurs geleitet hatte.

Eine Ansage zum Merken: Unser nächster Kurs mit ihm wird am 28. November 2015, an gleicher Stelle, stattfinden.
   
  Mehr über die Oeschberg-Schnittkurse in den vergangenen Jahren:

Schnittkurs 2013 ...
Schnittkurs 2012 ...
Schnittkurs 2011 ...
Schnittkurs 2010 ...
Schnittkurs 2009 ...
   
   
               
 
 
   
OGV Bissingen Home  |  Aktuell  |  Über Uns  |  Projekte  |  Angebote  |  Kontakt