Rückblick 2017/2018  
     
  23. September 2018  
  Ernterundgang  
     
  5. September 2018  
  Kinderferienprogramm des OGV  
     
  2. September 2018  
  Kelterfest  
     
  22. August 2018  
  Sommertour Andreas Schwarz  
     
  14. Juli 2018  
  Vereinsausfahrt nach Heidelberg  
     
  24. Juni 2018  
  Tag der Offenen Gartentür  
     
  22. April 2018  
  Blütenrundgang  
     
  3. März 2018  
  Mitgliederversammlung  
     
  29. April 2017  
  Mostprämierung  
     
  23. April 2017  
  Blütenrundgang  
     
  4. März 2017  
  Mitgliederversammlung  
     
  Januar 2017  
  Altsorten-Muttergarten  
     
     
 
  OGV HOME
 
 
BLÜTENWANDERUNG MIT MASSBAND AM 23. APRIL 2017
  von Gabi Goebel
   
  "Kommen an einem zwar teilweise sonnigen, aber kalten Sonntag Leute zu einer Blütenwanderung, wenn ein paar Tage zuvor fast die ganze Blütenpracht zwei Frostnächten zum Opfer gefallen ist?"
   
  Diese Frage wird sich der Vorsitzende des OGV Bissingen manches Mal gestellt haben. Die Antwort auf den ersten Teil der Frage gaben fünfundzwanzig interessierte Bissinger, die sich pünktlich um 14 Uhr vor dem Hause Rudolf Thalers einfanden.

Und genau da hatte Rudolf Thaler auch schon sein erstes Thema: der Buchsbaumzünsler, das Schreckgespenst für alle Freunde des immergrünen Strauches, ist jetzt überall in Bissingen angekommen.
Die Raupen dieses hübschen Schmetterlings fressen die Sträucher kahl. Rudolf Thaler konnte Tipps zum Erkennen des Schädlingsbefalls und dessen Bekämpfung geben.

Auf seiner nahegelegenen Streuobstwiese kam dann das Maßband erstmals zum Einsatz. Staunend stand die Gruppe vor dem wohl größten Kirschenbaum der Gemarkung Bissingen; ein Naturdenkmal, das nicht mehr abgeerntet wird, das aber jedes Jahr im Frühjahr durch seine Blütenpracht begeistert. Sechs weit ausgebreitete Arme waren nötig, um den Stamm zu umfassen.

"Ein Maitanz der besonderen Art", fand ein Teilnehmer. Rolf Braun hat in den vergangenen zwei Jahren sämtliche Obstbäume der Gemarkung Bissingen kartiert, vermessen und fotografiert. Das Maßband war dabei sein ständiger Begleiter.
Der Weg der Gruppe führte zu zwei weiteren Obstbaumriesen unweit der Steige nach Ochsenwang. Auch hier zeigte das Maßband bei zwei Birnbäumen fast drei Meter.

Im Altsortenmuttergarten konnten leider keine Blüten mehr bewundert werden. Der beim Wildbienenstand abgelegte Müll sorgte für Unmut und Frust. Der Weg führte nun durch den Wald zum Hahnenkamm und dort steht der wohl älteste und stärkste Apfelbaum auf Bissinger Gemarkung - auch er ein "Methusalem unter den Obstbäumen".

Rolf Braun wird die Ergebnisse seiner Baumzählung Herrn BM Musolf übergeben, zu einem späteren Zeitpunkt wird die Bürgerschaft zu einem Informationsabend eingeladen.

Den gemütlichen Abschluss der Blütenwanderung bildete die traditionelle Einkehr im Schützenhaus bei Kaffee und Kuchen und einem zünftigen Vesper. Den gemütlichen Ausklang fand der Ernterundgang im Schützenhaus in Bissingen bei Kaffee und Kuchen und bei einem Vesper.
   
   
   
   
  Größter bekannter Kirschbaum auf der Gemarkung Bissingen
   
   
   
  Maitanz der besonderen Art: Maßnehmen für die Kirsche
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
  Birne an der Ochsenwanger Steige
   
   
   
  Stammumfang 3 Meter
   
   
   
  Methusalem: der wohl älteste und stärkste Apfelbaum auf unserer Gemarkung
   
   
   
   
   
   
               
 
 
   
OGV Bissingen Home  |  Aktuell  |  Über Uns  |  Projekte  |  Angebote  |  Service und Datenschutz